Neugestaltung

Gröditz, Festsaal Schloss, Neugestaltung Stuckdecke

Ein Beispiel für die Neugestaltung einer Stuckdecke in Anlehnung an den Barock ist der Festsaal im Schloss Gröditz bei Weißenberg.

Nach einem Brand in den zwanziger Jahren wurde das Schloss nach Plänen von Bodo Ebhardt wieder aufgebaut. Die Gestaltung der Innenräume wurde damals nicht vollendet. Der Eigentümer wünschte sich eine barocke Ausgestaltung. Die raumbeherrschenden schweren Säulen wurden durch Kapitelle und Basisprofile optisch leichter.

Eine Dreiteilung der Decke durch Stuckprofilierungen glich den ungünstigen Grundriss aus, eine eingefügte Putzkante lässt die Decke höher wirken.
Die Ornamentik ist inspiriert vom Palais Thurn und Taxis in Frankfurt am Main.

no images were found


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close