Referenzen

Sie wollen sich einen Eindruck von unserem Können verschaffen? Nachfolgend finden Sie eine Auswahl unserer Projekte.

Jüdenhof Dresden

 

Frankfurt am Main, Palais Thurn und Taxis

Mit besonderer Liebe schmückten die Stukkateure die Kehle unter der Galerie. Vierzig schlanke Doppelkonsolen, darauf Köpfe von Harlekinen, teilten und rahmten sie in etwa einen Meter lange Felder. Wechselnd geformte Rahmen umschlossen hängende Bündel von Musikinstrumenten oder musizierende nackte Knaben. Gemäß dem Style-Régence waren alle Formen hell, klar und symmetrisch und fern vom Überschwang in der Willkür des Rokokos.

Die Arbeiten an diesen Stukkaturen zogen sich drei Jahre lang hin. Das belegen die Rechnungen des Frankfurter Maurermeisters Adam Schäfer von 1733-1737. Er führte für die Stukkateure alle Hilfsarbeiten aus, Gerüste, Gesimse mauern bis hin zum Beheizen der Räume.
Die Stukkateure waren gehobene Handwerker, die anscheinend außer ihrer “Kunst“ jede Hilfsarbeit ablehnten. Dies geht auch aus einem Beschwerdebrief des italienischen Stukkateurs Guiseppe Artario an den Kurfürsten Clemens August von Köln hervor. Artario beschwerte sich über seinen Mitarbeiter Carlo Pietro Morsegno. Er sei ein schlechter Mensch, der ihm viel schulde, den Fürsten viel koste und wenig leiste und ausgerechnet dieser klägliche Pfuscher Carlo Pietro Morsegno war u.a. nach Frankfurt zu den Stukkaturen im Palais Thurn und Taxis berufen worden, dessen kunstfreudiger Bauherr Anselm Franz großzügiger als der Kurfürst zu zahlen pflegte. Quelle: Fried Lübbecke, Kramer-Verlag.

Pillnitzer Landstraße

Dresden, Bauvorhaben Rampische Straße 31/33

Dresden, Schloßstraße, Schwisshotel / Fassadenstuck

Gröditz, Festsaal Schloss, Neugestaltung Stuckdecke

Ein Beispiel für die Neugestaltung einer Stuckdecke in Anlehnung an den Barock ist der Festsaal im Schloss Gröditz bei Weißenberg.

Nach einem Brand in den zwanziger Jahren wurde das Schloss nach Plänen von Bodo Ebhardt wieder aufgebaut. Die Gestaltung der Innenräume wurde damals nicht vollendet. Der Eigentümer wünschte sich eine barocke Ausgestaltung. Die raumbeherrschenden schweren Säulen wurden durch Kapitelle und Basisprofile optisch leichter.

Eine Dreiteilung der Decke durch Stuckprofilierungen glich den ungünstigen Grundriss aus, eine eingefügte Putzkante lässt die Decke höher wirken.
Die Ornamentik ist inspiriert vom Palais Thurn und Taxis in Frankfurt am Main.

Dresden, Neues Grünes Gewölbe

Reduzierter Stuck bildet den Rahmen für die Fundstücke des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Neuberkamins.

Dresden, Leipziger Straße 210

Stuckrestaurierung und Fassadensanierung

Komplettsanierung der Fassade mit
– Putzarbeiten
– freie Antragsarbeit
– Klinkerverfugung und Ergänzung

Millitär-Historisches-Museum Dresden, Westturm

Ausführung aller Putz-, Zug- und Formarbeiten,Putz als hydraulischer Kalkmörtel in Handmischung

Dresden, Neumarkt, Köhlersches Haus

Marmorinobäder – Dresden, Weißer Hirsch und Südvorstadt

Dresden, An der Frauenkirche 16-17

Rabitzgewölbe Triumphtor Potsdam

Gemeinschaftsprojekt mit der Firma Rico Richter aus Oberschöna

Dresdner Zwinger, Braunsches Atelier – Stuck

Taufbecken Trinitatiskirche Dresden

Gestaltung einer komplett neuen Saunalandschaft

Dresden, Tzschimmerstr. 19, freie Antragsarbeit, Stuckantragsarbeiten

Restaurierung Wandbrunnen Grütznervilla

Gröditz bei Weißenberg, Rösselsches Gehöft

Lernen Sie uns kennen!

Sie wünschen eine ausführliche Beratung zur Fassadensanierung oder zu Stuckarbeiten? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Rufen Sie uns unter 035206 / 30290 an oder schicken uns eine Mitteilung über das Kontaktformular.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close